Hollywood-Flair beim Neujahreskonzert 2018 des MV Salach

Ein langer roter Teppich, zahlreiche Filmkassetten, eine Popcorn-Maschine: So mancher Gast musste sich bei dieser tollen Kulisse erstmal wie bei der Premiere eines neuen Blockbuster-Films vorgekommen sein. Und so ganz falsch lag er damit ja auch gar nicht, denn was dem Publikum am Samstag, dem 13. Januar, beim Neujahreskonzert des Musikvereins Salach geboten wurde konnte man getrost als „Großes Kino“ bezeichnen. Sowohl die vier verschiedenen musikalischen Akteure des Abends als auch die ca. 500 Zuhörer trugen zu einer grandiosen Stimmung in der Stauferlandhalle bei.

Zu Beginn des Konzertes wurde eine ganz besondere Premiere gefeiert: Die erst vor wenigen Monaten gegründete Bläserklasse der Salacher Staufeneckschule präsentierte sich mit einem Musikstück erstmals der Öffentlichkeit. An Querflöte, Klarinette, Saxophon und Trompete meisterten die jungen Musiker und Musikerinnen wie selbstverständlich ihren ersten großen Auftritt und ernteten dafür langen Applaus. Über so viel musikalisches Talent aus den Reihen der Salacher Dritt- und Viertklässler freute sich natürlich auch Schulrektor Sven Bayer, der anlässlich der Salacher Filmfestspiele die Rolle des Moderators übernommen hatte. Mit viel Charme und Witz führte Bayer durch das Programm und verblüffte dabei gleichzeitig das Publikum mit seinen tollen Zaubertricks. Nicht zum ersten und hoffentlich nicht zum letzten Mal gelang eine tolle Zusammenarbeit zwischen dem Musikverein und dem zaubernden Schulrektor.

K1024_2018-01-13 Neujahrskonzert 197

Dieser durfte nach der Bläserklasse nun den Eislinger Gospelchor Celebration auf der Bühne begrüßen. Unter der Leitung ihres Dirigenten Johannes Frühbauer sangen sich die Sänger und Sängerinnen, begleitet von E-Piano und Perkussion, in die Herzen der Zuschauer. Präsentiert wurden Gesangsstücke aus den unterschiedlichsten Genres: Getragene Stücke wie Lenas Song aus dem Film Wie im Himmel oder Leonard Cohen’s Hallelujah (zu hören in Shrek) wechselten sich mit echten Ohrwürmern wie Top of the World und Toto’s Africa ab. Eines hatten aber alle Titel gemeinsam: Sie wurden mit viel Gefühl und Einsatz vorgetragen, weshalb der Funke der Begeisterung schnell vom Chor zum Publikum übersprang.

Nach einer kurzen Umbaupause übernahmen dann die Musiker der Salacher Jugendkapelle die Bühne. Die 30 jungen Musiker unter der Leitung ihres Aushilfsdirigenten Daniel Vaas eröffneten ihren Konzertabschnitt gleich imposant mit der bekannten Intro-Melodie von 20th Century Fox. Daraufhin folgten dem Publikum wohlbekannte Melodien aus Film (Mission Impossible) und Fernsehen (Game of Thrones, The Simpsons). In Form von großem Applaus belohnten die Zuhörer insbesondere zwei Medleys mit Melodien aus den Klassikern Dschungelbuch und König der Löwen. Mit der Zugabe der Jugendkapelle endete dann auch der erste Konzertabschnitt. Nach so viel musikalischer Unterhaltung hatten sich Gäste und Musiker gleichermaßen eine kurze Pause verdient, die bei Häppchen, Popcorn oder auch einem Gläschen Sekt genossen werden konnte.

K1024_2018-01-13 Neujahrskonzert 265

Der zweite Teil des Abends wurde dann komplett vom großen Orchester des Musikvereins gestaltet. Unter der Leitung ihrer Dirigentin Jana Rabl gingen die fast 60 Musiker gleich mit dem ersten Titel von null auf hundert: Die Fanfare Gonna Fly Now aus dem Film Rocky lies sowohl den Musikern als auch dem Publikum keine Zeit zum Verschnaufen und insbesondere Solist Valdis Bizuns erreichte auf seiner Trompete ungeahnte Höhen. Danach wurden die Gäste von den Musikern und Musikerinnen in den Sherwood Forest entführt, wo sie die dramatischen Abenteuer von Robin Hood – dem König der Diebe hautnah miterleben durften. Ruhigere Töne klangen dann beim Titel Out of Africa aus dem gleichnamigen Film (deutsch: Jenseits von Afrika) an. Der preisgekrönte Soundtrack von John Barry besticht durch imposante Klangfülle und gefühlvolle Melodien, die den Zuschauer auf eine Reise durch Afrika mitnehmen.

Schon vor Beginn des Programmes hatten die Licht- und Tontechniker des Musikvereins (Thomas Wagenblast und David Küchle) das Batsignal an die Wände der Stauferlandhalle projiziert. Glücklicherweise war Batman‘s Hilfe am Ende aber gar nicht nötig: Die Salacher Musiker/-innen präsentierten das Stück Batman auch ohne den dunklen Ritter mit Bravour. Insbesondere die Saxophonisten konnten sich bei einigen Soli als Superhelden beweisen. Vom Helden ging es nun weiter zum Bösewicht, denn Peter Pan’s ewiger Widersacher Captain Hook spielte in der folgenden Filmmusik die Hauptrolle. Nicht nur im Film, sondern auch auf der Bühne der Stauferlandhalle ging dieser Klassiker von Steven Spielberg natürlich gut aus.K1024_2018-01-13 Neujahrskonzert 402

Nun neigte sich der vielseitige Konzertabend dem Ende, doch es gab keinen Grund zur Traurigkeit. Mit Always look on the bright Side of Life aus Das Leben des Brian hatte das Blasorchester noch einen echten Gute-Laune Song in der Hinterhand, bei dem die Musiker mit Singen und Pfeifen ganz unerwartete Talente präsentierten. Das Salacher Publikum hatte trotz der fortgeschrittenen Stunde noch lange nicht genug, weshalb mit Unter dem Sternenbanner ein weltbekannter Marsch nachgelegt wurde. Hier begeisterte Dirigentin Jana Rabl das Publikum mit einem makellos vorgetragenen Piccoloflöten-Solo, welches in einem glitzernden Konfettiregen endete.

Nach einigen wohlverdienten Danksagungen und Präsenten für die musikalischen Leiter, Moderator Sven Bayer und natürlich alle hinter der Bühne agierenden Helfer durch den Vorstand des Musikvereins Silvio Caputo beendeten die Musiker und Musikerinnen das Konzert mit einer Fassung des Raiders March aus Indiana Jones.
Ein vielseitiges Programm, glückliche Musiker und ein begeistertes Publikum – ein schöneres Drehbuch hätte es für das zweite Neujahreskonzert des MV Salach nicht geben können.

K1024_2018-01-13 Neujahrskonzert 452

Einladung zu unserem Neujahrskonzert am 13. Januar 2018

Neujahrskonzert 2018

 

Der Musikverein bringt zu Beginn des neuen Jahres Hollywood-Flair in die Salacher Stauferlandhalle.

Wann?       13. Januar 2018 | Einlass 18 Uhr | Beginn 19 Uhr
Wo?             Stauferlandhalle Salach
Eintritt?    Abendkasse 9€ | Vorverkauf 7€ (bei Buchhandlung Dölker & allen Musikern)

Unter dem Motto „Film & Fernsehen“ präsentieren die Orchester des Musikvereins Titel aus actiongeladenen Blockbustern wie „Batman“, Fanfavoriten wie dem „Dschungelbuch“ und prämierten Liebesfilmen wie „Jenseits von Afrika“.
Doch nicht nur das Große Orchester und die Jugendkapelle des MVS werden am 13.01. unter der Leitung ihrer Regisseurin Jana Rabl eine Hauptrolle spielen. Wir freuen uns, dass auch der Eislinger Gospelchor „Celebration“ an diesem Anlass für Sie musizieren wird. Zu guter Letzt werden auch die Kinder der neugegründeten Salacher Bläserklasse ihr musikalisches Debüt geben.

Vier verschiedene Formationen, mitreißende Filmmusiken, eine stimmungsvoll dekorierte Location –
Zusammen ergibt dies ein musikalisches Erlebnis, welches sich auch super als Weihnachtsgeschenk für Freunde und Verwandte eignet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Bericht zum Kirchenkonzert 2017

Zahlreiche Gäste fanden sich am 15. Oktober um 18 Uhr in der katholischen Kirche St. Margaretha Salach ein, um dem Kirchenkonzert des Musikvereins Salach und dem diesjährigen Kooperationspartner, dem Collegium Cantabile, zu lauschen. Zwei Stunden später machte der lange anhaltende Applaus der Gäste Eines klar: der Besuch hatte sich aus vielerlei Hinsicht gelohnt! Hierbei bot die stilvoll neu renovierte Kirche dem Konzert einen perfekten Rahmen und die Musiker von Chor und Orchester verstanden es, diesen Rahmen mit musikalischem Leben zu füllen.

Aber der Reihe nach: Eröffnet wurde das Konzert vom Blasorchester des Musikvereins Salach unter der Leitung seiner Dirigentin Jana Rabl. Frau Rabl, die seit circa einem Jahr erfolgreich die musikalischen Geschicke des Vereins leitet, wählte für diese Eröffnung den Titel „Highlights from Exodus“. Für den Soundtrack zum Film Exodus (1960), der sich anhand von realen Ereignissen und fiktiven Handlungssträngen mit der Gründung des Staates Israel befasst, hatte Komponist Ernest Gold mehrere Auszeichnungen erhalten. Das Stück, welches geschickt gefühlvolle Melodien mit imposanten Passagen verbindet, bildete einen würdigen Auftakt für den weiteren musikalischen Abend.

Kirchenkonzert aufgehellt

Zunächst aber wurden die Gäste durch den Salacher Pfarrer Robert Lukaschek begrüßt. In seiner Ansprache berichtete Lukaschek von der langjährigen guten Zusammenarbeit mit dem MV Salach sowie seinen Erinnerungen an Auftritte des Collegium Cantabile. Aber auch eine persönliche Note durfte nicht fehlen, denn der 15. Oktober war zugleich der letzte Arbeitstag von Pfarrer Lukaschek in seinen Gemeinden Salach und Ottenbach. Humorvoll verglich Lukaschek daher natürlich den Titel Exodus mit seinem eigenen Ausscheiden aus dem alten Wirkungsbereich.

Im Anschluss betraten nun die Akteure des Süßener Chors Collegium Cantabile den Altarraum der Kirche. Die ca. 25 Sänger und Sängerinnen präsentierten unter der Leitung ihres Dirigenten Günther Lehmann Titel aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen und Epochen. Das Publikum bekam so vor Augen und Ohren geführt, wie vielseitig spirituelle Musik sein kann, denn sämtliche Titel des Collegium Cantabile hatten einen kirchlichen Hintergrund. Zu ihrem Repertoire zählten unter anderem Titel wie Pater Noster von Igor Strawinsky oder Locus iste von Anton Bruckner. Zum Abschluss ihrer Darbietung brachte der Chor dann noch mit Down by the riverside und No need to knock die ganze Kirche zum wippen und schnippen. Auf den Swing folgte dann auch der verdiente, langanhaltende Applaus des Publikums.

Den letzten Abschnitt des Konzerts bestritten nun wieder die Musiker des MV Salach. The saint and the city lautete der Titel des folgenden Stücks, welches zu einem Höhepunkt des Abends werden sollte. In diesem Titel verarbeitet Komponist Jacob de Haan eine Legende um einen Drachen, der die holländische Stadt Zwolle heimsucht, aber letztlich vom Erzengel Michael niedergerungen wird. Um der kirchlichen Komponente der Legende Rechnung zu tragen, nutzte de Haan die Melodie aus Laudate Dominum als zentrales Thema für den Erzengel Michael.

Nach dem von Dirigentin Jana Rabl auf schwizerdütsch eingeleiteten Schweizer Volkslied S’isch äbe-ne-Mönsch uf Ärde trat nun Sängerin Evelyn Scheurer vor das Publikum. Begleitet durch das Blasorchester des MVS sang sie sich mit I dreamed a dream aus Les Misérables und Gabriella’s Song aus dem Film Wie im Himmel in die Herzen der Zuhörer.

Bevor Silvio Caputo, Vorstand des MV Salach, das Publikum nach einigen Danksagungen in den Abend verabschiedete, trugen die Sänger/-innen des Collegium Cantabile und die Musiker des MV Salach dann noch gemeinsam Der Mond ist aufgegangen in einer wunderschön arrangierten Fassung von Guido Rennert vor. Mit ruhigen, dem Publikum wohlbekannten Melodien ging so ein rundum gelungener Konzertabend zweier unterschiedlicher, aber perfekt harmonierender Ensembles zu Ende.

 

Einladung zum Kirchenkonzert des MV Salach – 15.10.2017

Kirchenkonzert_17_Banner

 

Am 15.10.2017 (Beginn: 18 Uhr) veranstaltet der Musikverein Salach sein diesjähriges Kirchenkonzert in der katholischen Kirche St. Margaretha.

Neben dem Chor Collegium Cantabile aus Süßen tritt auch die Salacher Sängerin Evelyn Scheurer auf. Diese erstklassigen Sänger/Sängerinnen treten zum Teil solistisch auf oder aber auch zusammen mit dem Blasorchester des Musikvereins Salach.

Es werden Stücke vorgetragen wie: „The Saint and the City“, „Der Mond ist aufgegangen“, „Highlights from Exodus“ oder dem schwedischen Kinderlied „Gabriellas Song“.

Besuchen Sie uns an diesem Abend und lassen Sie sich in der toll renovierten Kirche musikalisch verwöhnen.

Wir freuen uns auf Sie!

Straßenfest in Salach am 22. und 23. Juli!

DSC_7059

Das Salacher Straßenfest (22.7. – 23.7.) steht wieder vor der Tür und wir können es kaum erwarten, mit Ihnen zusammen auf dem Marktplatz ausgiebig zu feiern! Neben bewährten kulinarischen Freuden und kühlem, frisch gezapftem Bier stehen natürlich auch 2017 wieder Live-Musik und erstklassige Stimmung im Vordergrund.
Zusätzlich zur stimmungsvollen Blasmusik der Orchester des MV Salach und des MV Schnittlingen wird Ihnen in diesem Jahr die Band Monotype mit Pop, Funk und aktuellen Hits einheizen.

Samstag, 22.7.:               16:30 bis 19:30 Uhr – Musikverein Salach
                                               ab 19:30 Uhr – Musikverein Schnittlingen

Sonntag, 23.7.:                11:00 bis 13:30 Uhr – Musikverein Salach
                                               14:00 bis 14:45 Uhr – Jugendkapelle Salach
                                               15:15 bis 17:30 Uhr – Monotype (Pop, Funk, Charts)
                                               ab 17:30 Uhr – Musikverein Salach

Lange Rede, kurzer Sinn: Folgen Sie einfach der guten Musik und dem leckeren Hähnchen-Duft.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Bildquelle: Dominik Reinelt